Ein ganzes Jahr voller Geschmack und Genuss

Unsere Winterpause ist vorbei – wir sind wieder für Sie da!
Schauen Sie auch in 2021 auf Ihren praktischen Mühläckerhofkalender, damit Sie wissen Sie genau, welche frischen Köstlichkeiten es gerade im Hofladen gibt. Der Kalender ist zum Download bereit. Klicken Sie dazu einfach ins Bild oder nehmen Sie sich einen Kalender bei Ihrem nächsten Einkauf bei uns mit.
Ein ausgesprochen schwieriges Jahr voller Einschränkungen liegt hinter uns und auch in den kommenden Monaten wird es weiterhin nicht leicht werden. Deshalb wünschen wir uns sehr, dass es wieder aufwärts geht. Viel Glück, Gesundheit, Freude und Durchhaltevermögen für unsere Kunden. Danke für Ihre Unterstützung und Ihre Treue. Wir geben auch in 2021 wieder unser Bestes für Sie!
Ihre Familie Friedrich vom Mühläckerhof

P.S.: Wir haben die Farbe blau für den Mühläckerhofkalender gewählt, denn sie steht in der Farbpsychologie für Ruhe, Entspannung und Vertrauen – genau richtig für 2021: alles wird gut!

Kleine Weihnachtsfreuden gefällig?

HF-WeihnachtsfreudeSind Sie auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk? – Wir haben schöne Ideen, die Ihnen gefallen könnten! Unsere Weihnachtsfreude-Tüten zum Beispiel. Mit bunten Nudeln vom Lärchenhof, einem Glas Bio-Tomaten-Pesto und unglaublich leckeren Elisenlebkuchen, die mit Zwetschgencanache gefüllt sind, ist es vielleicht die Kleinigkeit, die Sie für einen Ihrer Lieben schon lange suchen?
Die Elisenlebkuchen beziehen wir von Familie Scheckenbach, dem Iphöfer Franzenbäck. Wie wir, nehmen sie an dem Projekt „Die fränkische Zwetschge – Ein kulinarisches Erbe“ teil. Auch wir vom Mühläckerhof beteiligen uns daran, dass die fränkische Zwetschge von allen wieder mehr wertgeschätzt wird: Zwetschgen-Senf und Zwetschgen-Ketchup sind unsere Kreationen, die Sie auch sehr gerne verschenken können.
Holen Sie sich also jetzt bei uns im Hofladen kleine Weihnachtsfreuden, einen Gutschein oder bringen Sie Ihr Geschenkkistchen mit, dann befüllen wir nach Ihren Wünschen.

Eine schöne, stressfreie Adventszeit für Sie alle!

 

Frisch geerntet: Süßkartoffeln

Für echte Süßkartoffel-Fans eine wahre Freude: Frisch vom Feld und ab sofort im Hofladen erhältlich – unsere guten Süßkartoffeln. Aber auch für Süßkartoffel-Neu-Entdecker sind sie ein großes Geschmackserlebnis.
Wussten Sie eigentlich, dass unsere Süßkartoffeln vom Mühläckerhof schon einmal echte Fernsehstars waren? Der BR (Bayerische Rundfunk) hat über den Anbau hier berichtet, denn es ist gar nicht so üblich, Süßkartoffeln aus heimischen Böden zu ernten. Dazu gehört viel Know-How, dass wir uns über ein paar Jahre angeeignet haben.
Es ist doch eine gute Sache, den regionalen, fränkischen Süßkartoffel-Anbau zu unterstützen und keine Knollen aus Südamerika zu kaufen. Wir würden uns freuen, wenn Sie genauso denken.
Übrigens, Rezeptideen gibt es sehr viele – fragen Sie gerne unsere Mädels im Hofladen, die wissen, wie’s geht und was man daraus zaubern kann.

 

Lass es dir schmecken

Hofladen Friedrich Kartoffel ErnteDas ist ja klasse und hört sich echt gut an: frische Kartoffeln, 1A Zwiebeln und XXL-Hähnchen warten im Hofladen Friedrich auf Sie.
Die restlichen Urlaubstage haben wir noch genutzt, um die Kartoffeln und die Zwiebeln aus der Erde zu holen. Immer wieder auf’s Neue sind wir von der guten Qualität überrascht, den klimatechnisch hatten es die Pflanzen auch in 2020 nicht leicht. Lange Wochen hat der Regen gefehlt und es war sehr heiß.

Wir freuen uns auf Ihren Einkauf im Mühläckerhof zu den gewohnten Zeiten.

Was Sie unbedingt über unsere Ernte wissen sollten

Der regionale Getreideanbau ist wichtig, um uns nicht von den weltweiten Getreide-Warenströmen abhängig zu machen. Wir unterstützen mit dem Anbau von Brotweizen, Roggen und Braugerste auf unseren Feldern, dass eine Weiterverarbeitung in unserer Heimat und damit vor Ort geschehen kann. So wachsen auf den Feldern des Mühläckerhofs Roggen und Weizen, die anschließend in fränkischen Mühlen zu Mehl gemahlen werden. Die kleinen und halben Weizenkörner – man nennt das Siebgetreide – verfüttern wir über das Jahr an unsere Hähnchen, Hühner und Schweine. Dann haben wir noch Braugerste angebaut: Sie ist die Grundlage für fränkisches Malz, damit daraus einmal ein gutes Bier gebraut werden kann. Außerdem wächst auf unseren Feldern Raps. Dieser dient zunächst als Bienenweide, dann werden die Körner zur Ölgewinnung und als Eiweißfutter verwendet.

Und nun darf der Mähdrescher sich bis zur nächsten Ernte ausruhen – genau das machen wir auch!
Wir machen Urlaub vom 15. August bis zum 2. September 2020. Eine schöne Zeit wünscht Familie Friedrich